Hilfe für den alltäglichen IT-Notfall – Umfrage: Zwei Drittel haben regelmäßig Probleme mit Computer, Tablet und Co.

Hardware und Umfrage Computer und PCSmartphones, Laptops und Co. sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, dafür sind sie einfach zu praktisch. Wer sie nutzt, weiß aber auch um die Tücken der Technik: Zwei Drittel der Nutzer standen in den vergangenen sechs Monaten mindestens einmal vor einem technischen Problem, 33 Prozent kämpfen sogar mindestens einmal monatlich mit der Technik. Dies ergab eine aktuelle repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der Deutschen Telekom.

Verbindung, Software und Viren als größte Probleme

An erster Stelle der Schwierigkeiten steht die mangelnde Geschwindigkeit von Endgerät oder Verbindung (61 Prozent), dies gilt vor allem für jüngere Nutzer, die häufiger als andere Altersgruppen datenreiche Video- und Musikdateien aus dem Netz herunterladen.

Aber auch Softwareprobleme (41 Prozent), Viren und Trojaner (37 Prozent) oder das Heimnetzwerk (31 Prozent) stellen die Nutzer regelmäßig vor Probleme. Fast jeder Fünfte nennt weitere Schwierigkeiten, wie beispielsweise die Einrichtung oder Synchronisierung von E-Mail-Konten oder den Verlust ungesicherter Daten.

Dabei geben sich die meisten Anwender durchaus selbstbewusst, was ihr persönliches IT-Wissen angeht: Beachtliche 64 Prozent schätzen ihr Know-how als gut bis sehr gut ein, 36 Prozent als eher schlecht bis sehr schlecht. Gibt es akute technische Probleme, greifen zwei Drittel der Befragten (60 Prozent) auf die Unterstützung von Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern zurück. Immerhin 23 Prozent nehmen lieber kostenpflichtige Dienste von IT-Fachleuten in Anspruch, weil sie mehrheitlich dem Expertenwissen vertrauen.

Kompetente Computerhilfe von Experten

Für 78 Prozent der Befragten ist dafür ausschlaggebend, dass Fachleute ihr Problem schneller lösen können. Rund die Hälfte gibt jeweils an, dass ihnen ihre Freizeit zu wichtig ist oder man niemandem zur Last fallen möchte. Alle, denen es an Zeit, Interesse oder Fachwissen mangelt, um IT-Probleme selbst zu lösen, finden kompetente Hilfe beispielsweise bei den Experten des IT Sofort-Service der Deutschen Telekom unter der kostenfreien Hotline 0800-3301472. Der Service ist TÜV-geprüft, Microsoft- und Apple-zertifiziert und wird in drei kostentransparenten Paketen angeboten: dem „IT Sofort-Service Basic“, „Comfort“ und „Premium“. Weitere Informationen gibt es unter www.telekom.de/it-sofort-service.

Ältere Nutzer sorglos im Umgang mit Daten

Weitere Ergebnisse der Umfrage:

  • Die Mehrheit der von TNS Emnid im Auftrag der Deutschen Telekom Befragten achtet darauf, mindestens eine der gängigsten Sicherheitsvorkehrungen an ihren Endgeräten zu treffen.
  • Dazu gehören: Verwendung und Aktualisierung einer Antivirensoftware, die Verschlüsselung von Daten und die regelmäßige Änderung der verwendeten Passwörter.
  • Auffällig: Gerade die Nutzer, die ihr IT-Fachwissen als schlecht oder sehr schlecht einschätzen, verzichten auf wichtige Sicherheitsmaßnahmen, zwölf Prozent der Befragten sogar komplett.
  • Bei Nutzern ab 50 Jahren sind es schon 22 Prozent, ab 60 Jahren steigt der Anteil der völlig ungeschützt agierenden Nutzer nochmals auf 31 Prozent.

Bild von Mike Licht, NotionsCapital.com via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.