Mobile Hardware im Trend

computing-mobile-HardwareViele Internetanwender gehen mehr und mehr dazu über, das mobile Internet auf einem Smartphone oder Tablet zu nutzen.

Der klassische Computer mit einer Festplatte im heimischen Büro scheint Schritt für Schritt von mobiler Hardware abgelöst zu werden.

Welche Vorteile bietet die Nutzung des mobilen Internets? Wie reagieren Unternehmen auf diesen Trend, um ihre Produkte optimal auf ihre Zielgruppe abzustimmen? Diese und weitere Fragen sollen in diesem Artikel beantwortet werden.

Vorteile des mobilen Internets

Wie in den Apfelnews berichtet wird, wird ein Großteil der Webseiten mittlerweile zu mehr als 50% von mobilen Geräten aus aufgerufen.

Die Nutzung eines Smartphones oder Tablets auf dem Weg zur Arbeit, auf Reisen oder in einem Cafe in der Mittagspause ist kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. Diese Form des Internetzugangs ist in hohem Maße praktisch und flexibel. Ständig mobil zu sein, ist ein nicht aufzuhaltender Trend. Viele Menschen nutzen die vielen kleineren und größeren zeitlichen Freiräume, die der Alltag bietet, dazu, schnell eine neue App zu testen, Emails zu lesen oder in Facebook zu stöbern.

Wie reagieren Firmen auf diesen Trend?

Viele Firmen nutzen das veränderte Surfverhalten ihrer Zielgruppe sinnvoll. Es werden Accounts in Facebook oder Twitter geschaltet. Über diese Plattformen haben die Kunden im Optimalfall einen direkten Ansprechpartner, fühlen sich gut beraten und nehmen sich als Teil einer größeren Community wahr. Diese Social Networks bieten darüber hinaus die Möglichkeit, gezielt Werbekampagnen zu starten und somit mehr Kunden zu erreichen.

Unterstützung durch professionelle Partner ist sinnvoll

Unternehmen, die Schwierigkeiten mit der Umsetzung einer Mobile Marketing Strategie haben, sollten darüber nachdenken, eine externe Firma mit dem Erstellen einer Mobile Marketing Strategie und deren Umsetzung zu beauftragen. Vor allem dieses Einholen von professioneller Unterstützung kann dazu führen, die jeweilige Zielgruppe da abzuholen wo sie derzeit steht – in einer Zeit, in der „always on“ der Regelfall wird und der Computer zu Hause in vielen Fällen nahezu ausgedient hat.

Bild von miniyo73 via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.