Tintenstrahldrucker – Tintenpatronen

computing-druckerEinen einfachen Tintenstrahldrucker bekommt man schon für wenig Geld. Man sollte allerdings beim Kauf auf den Preis der Patronen sehen. Oft sind die Patronen teurer, als der ganze Drucker. Da würde es sich nicht lohnen, neue Patronen zu kaufen, sondern man entsorgt gleich den kompletten Drucker und besorgt sich einen neuen.

Das wiederum belastet die Umwelt, denn die Produktion und Entsorgung eines Druckers benötigt Ressourcen. Kauft man sich einen Tintenstrahldrucker, sollte man sich überlegen, ob man die Patronen, wenn sie leer sind, selbst füllt. Das geht am besten, wenn er eine Patrone mit inkludiertem Druckkopf hat. Unterdruckpatronen sind nur sehr schwer zu füllen, da die Patrone geöffnet werden muss, um die Tinte einzufüllen. Den Unterdruck kann man kaum wieder herstellen.

Patronen selbst füllen

Für das Füllen der Patronen benötigt man die passende Tinte. In Onlineshops findet man Sets für jeden Drucker. Diese Sets beinhalten die Farben Schwarz, Gelb, Blau und Rot. Zusätzlich bekommt man noch ein oder mehrere Spritzen mitgeliefert. Um die Patrone nachzufüllen, muss man das Etikett ablösen, darunter verbergen sich die Löcher. Die Tinte wird in die Spritze aufgezogen und in das passende Loch der Patrone gespritzt.

Schon hat man wieder frisch gefüllte Patronen.

Bild von innovate360 via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.