Was Soundkarten können müssen

Die Soundkarte ist dasjenige Element in einem Computer, mit dem er Geräusche, Musik oder Sprachelemente wiedergeben oder aufnehmen kann. Solche Karten befinden sich ebenfalls in Spielekonsolen oder, zum Beispiel, in einem LED TV. Soundkarten treten in der eingebauten Version, also intern, oder außerhalb vom Computer, also extern auf. Um ein Geräusch wahrnehmen zu können, benötigt man entweder Boxen oder Kopfhörer. Boxen gibt es ebenfalls als internes, oder externes Element. Internet Soundkarten werden in der Regel direkt an das Motherboard montiert.

Externe Karten werden entweder über einen USB Anschluss, oder über eine Fire- Wire- Buchse angeschlossen. Soundkarten besitzen Ein- und Ausgänge, an denen man Geräte anschließen kann. Bei diesen Anschlüssen unterscheidet man zwischen analogen und digitalen Ein- und Ausgängen. Wenn man den Computer aufmotzen möchte, oder mit der eingebauten Soundkarte nicht zufrieden ist, sollte man auf die Anzahl der Ein- und Ausgänge achten. Es gibt auch Unterschiede in den Anschlusstypen. Manche sind qualitativ wertvoller, manche weniger. Ein weiteres Kriterium, für gute Soundkarten, ist die gleichzeitige Nutzung von verschiedenen Ein- und Ausgängen. Wenn eine Karte optische und elektrische Leitungen besitzt, dann sollten diese auch gleichzeitig nutzbar sein. Oft ist das nicht der Fall.

Wie kann man die Klangqualität vor dem Kauf testen?
Als Verbraucher ist es schwierig, die tatsächliche Qualität einer Soundkarte zu testen. Im Internet kann man sich allerdings auf diversen Seiten von Computermagazinen die Ergebnisse von professionellen Tests ansehen. Um einen genauen Test vorzunehmen, benötigt man spezielle technische Geräte und Verfahren. Die Qualität des Klanges kann man über sogenannte Testsignale überprüfen. Die Testsignale bestehen aus allen Frequenzen, die der Mensch mit dem Ohr wahrnehmen kann. Diese Signale werden in gleicher Lautstärke über die zu testende Soundkarte abgespielt und mit einem Messgerät festgehalten. Das Messgerät kann dann anhand der erhaltenen Daten errechnen, bei welchen Frequenzen die Soundkarte Schwächen zeigt. Diesen Test kann man sowohl beim analogen, wie beim digitalen Ausgang durchführen. Umgekehrt lässt sich der Test beim Audioeingang auch durchführen.
Ein weiterer Faktor, der nur schwer von Konsumenten überprüft werden kann, ist das Maß an Rauschgeräuschen. Das Rauschen während einer Tonwiedergabe, kann bei schlechten Soundkarten sehr stören. Der Rauschfaktor kann ebenfalls durch Messungen überprüft werden. In diesem Fall wird ein Tonsignal abgespielt, und die abgegebene Lautstärke wird gemessen. Nachdem das Tonsignal abgeschaltet wurde, wird erneut die Lautstärke der noch vorhandenen Geräusche gemessen. Im Idealfall sollten keine Geräusche mehr entstehen, allerdings ist eine Störgeräuschfreie Soundkarte nicht realisierbar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.