PC, Computer & Software

Datenarchivierung – wichtig für jedes Unternehmen

Kaum ein Firmenchef möchte sich ausdenken, was passiert, wenn man von einem Tag auf den anderen nicht mehr auf sensible Daten zugreifen kann. Man dreht morgens den PC oder Laptop auf und sämtliche Kunden- oder Rechnungsdaten sowie der Warenbestand sind gelöscht? Wie soll es nun weitergehen. Kein Problem, wenn man sich rechtzeitig für dternity entschieden hat. Dabei handelt es sich um eine Plattform der renommierten Marke FUJIFILM. Viele werden nun denken – Fuji, die haben doch nur mit Fotografie zu tun? Das ist richtig, gestartet hat das Unternehmen 1934 mit der Herstellung von Fotokamerafilmen. Die Firma hat jedoch nicht nur in die Produktion, sondern auch in die Forschung investiert und ist den Trends gefolgt. Mit dternity bietet FUJIFILM ein innovatives Produkt zur Datensicherung und Archivierung.

Was ist eigentlich ein Archiv?

Das Wort kommt aus dem Lateinischen „archivum“, was so viel wie Aktenschrank bedeutet. Auch im Altgriechischen gibt es das Wort archeion, womit ein Amtsgebäude bezeichnet wurde. Demnach ist die Idee, Wichtiges aufzuheben kein Phänomen der heutigen Zeit. Früher nahmen Archive ganze Räume oder sogar Häuser in Anspruch. Relevante Dokumente wurden zum Teil in Papierform abgelegt und in Aktenordnern oder großen Schränken aufgehoben. Im heutigen digitalen Zeitalter gehen viele Firmen dazu über, möglichst wenig auszudrucken. Die Papierberge zu reduzieren ist vielen ein Anliegen.

Weiterlesen Datenarchivierung – wichtig für jedes Unternehmen

In 5 Schritten zu legaler Musik aus dem Netz

Musik kann man an vielen Stellen im Internet finden, meist aber leider nur als Stream. Wenn man seine Lieblingsband unterwegs hören möchte, würde man reichlich Datenvolumen benötigen. Besser wäre es, wenn man die Dateien aus dem Netz auf die Festplatte laden könnte. Doch gerade das ist von den Streamingdiensten nicht erwünscht. Da bleibt einem nur übrig, auf Drittanbieter zurückzugreifen, die das Abgreifen von Streams ermöglichen. Wie das geht, seht Ihr hier.

1. Um an die ersehnte Musikdatei zu kommen, muss man im ersten Schritt wissen, wo man diese findet. Hierfür eignet sich YouTube am Besten. Da YouTube mit Abstand der größte Streamingdienst ist, findet man so ziemlich alle Arten von Musik – von alt bis aktuell dort. Und da es nun Mal der größte Anbieter ist, wird jedes Tool oder Dienst auf dieses Netzwerk optimiert.

2. Hat man den gewünschten Titel gefunden, stehen je nach verwendetem Tool, zwei Möglichkeiten offen um die Datei auf den PC zu bringen. Benutzt man einen Internetdienst zum Herunterladen der Dateien, kopiert man einfach die YouTube-URL aus der Adressleiste des Browsers und fügt diese in das vorgesehene Feld auf der Seite des Anbieters. Eine ähnliche Option stellen auch Softwarelösungen zur Verfügung, daneben kann auch oft schon aus dem Tool selbst die Datei aufgerufen werden.

3. Youtube ist eine reine Videoplattform, da wir allerdings Musikdateien haben wollen, können wir in diesem Schritt, das gewünschte Format auswählen. Um Platz auf der Hardware zu sparen, ist das MP3-Format sinnvoll, das aus den Videodaten die Musikspur extrahiert.

Weiterlesen In 5 Schritten zu legaler Musik aus dem Netz

5 einfache Schritte zum funktionierenden Remote Zugang

Home-Office, Teilzeitarbeit von zu Hause oder auch die Arbeit als reisender Freelancer stellen vollkommen neue Anforderungen an unseren Arbeitsplatz. Dabei soll der Mitarbeiter mobil erreichbar sein und es bedarf gleichzeitiger IT-Struktur, die einen Zugriff auf die heimischen Server-Systeme erlaubt. Man spricht hierbei von dem sogenannten Remote-Arbeiten.

Remote ist mobil mit Anbindung an das zentrale System

Was im ersten Moment so klingt als wäre es großen Firmen vorbehalten ist gleichermaßen für kleine Unternehmer oder auch Freelancer anwendbar. Dabei wird durch die Einrichtung eines Remote-Zugangs mit den erforderlichen Software-Anbindungen dafür gesorgt, dass die zentral verwalteten und abgelegten Daten von überall auf der Welt einsehbar und nutzbar sind.

Und dabei ist es egal, ob Sie im Home Office 15 km neben der Firmenzentrale arbeiten oder mehrere tausend km entfernt aus dem australischen Outback Ihre Mails schreiben. Wichtig ist lediglich eine stabile Internetverbindung, die wahlweise auch über das Handynetz bestehen kann.

Folgende Tipps sollten Sie dabei unbedingt beherzigen, damit es mit Ihrem Remote-Zugang funktioniert:

Weiterlesen 5 einfache Schritte zum funktionierenden Remote Zugang

Mit welchen Softwarelösungen kann man Filme und Serien aus dem Internet ganz einfach aufnehmen

Manchmal hat man keine Zeit seinen Lieblingsfilm oder seine Lieblingsserie anzusehen. Zwar bieten fast alle Sender eine Mediathek, doch oft sind gerade die Filme oder Serien, die man sehen möchte, darin nicht verfügbar. Man kann dann nur hoffen, dass das Programm später noch einmal wiederholt wird oder man nimmt die Aufnahme selbst in die Hand.

Am besten eignet sich dafür der PC der durch seine Hardware zum Aufnehmen, Speichern und Abspielen. Merkwürdigerweise gibt es zum Abspielen von Filmen sehr viel an Software. Zum Aufnehmen von Film- und Serienstreams aus dem Internet bleibt das Angebot sehr überschaubar. Eines davon ist Audials One 2017 von Avanquest, das so etwas wie das „Schweizer Taschenmesser“ unter den Aufnahmeprogrammen darstellt. Man benötigt nur einen Computer und kein weiteres Zubehör.

Neben dem Mitschneiden von Audiostreams von Spotify und Netradios kann Audials One 2017 auch Filme und Serien aus Streams aufnehmen. Dabei ist es aber nicht nur auf YouTube oder ähnliche Plattformen festgelegt, die selbstverständlich ebenfalls mitgeschnitten werden können. Auch Filme aus Mediatheken und sogar die Videostreams von Netflix. Maxdome und Amazon lassen sich aufnehmen. Die jeweiligen Einstellungen sind dafür bereist gespeichert, sodass die Aufnahme per Mausklick sofort gestartet werden kann. Selbstverständlich können die Einstellungen jederzeit geändert werden. So unter anderem auch das Format, in das die Dateien gespeichert werden sollen.

Weiterlesen Mit welchen Softwarelösungen kann man Filme und Serien aus dem Internet ganz einfach aufnehmen

5 Anzeichen, dass dein Computer einen Virus hat

Seit ihrer Erfindung gelten Computerviren als eine echte Plage. Dabei ist in absehbarer Zeit nicht davon auszugehen, dass sich an diesem Zustand etwas ändert – im Gegenteil. Trotz einer modernen Virenschutz-Software auf dem PC, finden die Entwickler derartiger Schadprogramme immer wieder Schlupflöcher bzw. Sicherheitslücken, welche großen Schaden hinterlassen können. Anhand verschiedener Anzeichen lässt sich erkennen ob der PC mit einem Virus infiziert ist.

Warnzeichen für eine Infektion

Meldungen, welche auf eine mögliche Infektion hinweisen und nicht von dem Antivirenprogramm stammen, sollten als potentielle Gefahr eingestuft werden. Derzeit kursieren im Internet eine Vielzahl gefälschter Antivirus-Produkte, welche Meldungen erzeugen, zum Kauf auffordern und im schlimmsten Fall zu einer handfesten Infektion führen. Nutzer, die bemerken, dass der eigene PC zunehmend langsamer wird und die Festplatten neben anderen Ressourcen permanent mit 100 Prozent ausgelastet ist, sollten ihr System auf das Vorhandensein eines Schadprogramms überprüfen.

Darüber hinaus ist ein entscheidendes Indiz für einen Befall der Umstand, dass sich Programme nicht mehr starten lassen. Grund hierfür kann etwa eine Manipulation der jeweiligen Programmdateien sein, welche dessen Start erst ermöglichen. In diesem Fall sollten Anwender dem eingesetzten Antivirenprogramm den Auftrag geben, das eventuell betroffene Programmverzeichnis nach Viren zu durchforsten. Eine nicht vorhandene oder langsame Internetverbindung kann ebenso ein erstes Indiz für einen Virenbefall des PCs sein.

Zunächst ist es an dieser Stelle Ratsam, die Einstellungen des Routers zu überprüfen und mit dem Provider Kontakt aufzunehmen. Sind beide Stellen in Ordnung, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hoch, da viele Schadprogramme verschiedene Aktivitäten über das Internet ausführen und sich auf diese Weise erneuern oder verbreiten können. Ein weiterer Anhaltspunkt für eine Vireninfektion ist dann gegeben, wenn das System unaufgefordert Seiten aus dem Word Wide Web lädt.

Weiterlesen 5 Anzeichen, dass dein Computer einen Virus hat

PC-Sicherheit – Was ist ein Keylogger?

Als Keylogger werden im IT-Bereich Softwareprogramme oder PC Hardware bezeichnet die alle Aktivitäten einer Computertastatur erkennen und aufzeichnen. Meistens werden diese Programme benötigt um technische Probleme zu beheben.

Diese PC Überwachungssoftware ist aber auch nützlich, wenn Sie wissen wollen, was in Ihrer Abwesenheit auf Ihrem Computer geschieht. Außerdem können Keylogger verhindern, dass Kinder uneingeschränkten Zugang zu Internet bekommen.

Welche Informationen können Keylogger sammeln?

Böswillige Personen können diese Programme verwenden, um sie unbemerkt auf einem PC zu installieren und so an Passwörter oder Daten von Kreditkarten oder andere Informationen zu kommen. Programme wie zum Beispiel der Wolfeye Keylogger können aber auch zu nützlichen Zwecken eingesetzt werden. Zu den Informationen, die diese Programme sammeln können gehören:

Weiterlesen PC-Sicherheit – Was ist ein Keylogger?